Ist Edelstahl magnetisch

Die Antwort ist JA und NEIN.

Die magnetischen Eigenschaften von Edelstahl variieren je nach Sorte. Es gibt magnetischen und nichtmagnetischen Edelstahl.

Lassen Sie mich erklären:

Grundlagen zu Edelstahl

Veranschaulichung des Magnetismus
Veranschaulichung des Magnetismus

Edelstahl ist eine Legierung. Zu den Legierungselementen gehören:

  • Eisen
  • Chrom
  • Super
  • Silikon
  • Aluminium
  • Kohlenstoff
  • Molybdän usw.

Wie Sie sehen, bestehen die Legierungselemente aus magnetischen und nichtmagnetischen Materialien.

Die gängigsten Edelstahlarten sind:

  • Austenitischem Edelstahl
  • Ferritischer Edelstahl
  • Martensitischer Edelstahl
  • Duplex-Edelstahl

Für jede Edelstahlsorte gibt es Güteklassen. Wie bereits erwähnt, werden Sie feststellen, dass jede Edelstahlsorte einzigartige magnetische Eigenschaften aufweist.

Magnetische Eigenschaften von Edelstahl

Zwei Faktoren tragen zu den magnetischen Eigenschaften von SS bei:

  • Ferromagnetische Materialien sind Bestandteil von Edelstahllegierungen wie Eisen und Nickel.
  • Die Kristallstruktur des Edelstahls bestimmt, ob die Legierung magnetisch ist oder nicht

Vergleichen wir den Magnetismus in Edelstahl:

Art von EdelstahlMagnetische Eigenschaften von Edelstahl
Austenitischem Edelstahl· Die meisten austenitischen Edelstahlsorten sind nicht magnetisch

· Die nichtmagnetische Eigenschaft wird auf die austenitische Kristallstruktur zurückgeführt.

· Es kann nur magnetisiert werden, wenn elektrischer Strom vorhanden ist. Allerdings bildet es selten einen Permanentmagneten

· Manchmal kann Kaltverfestigung oder Wärmebehandlung zu teilweisen magnetischen Eigenschaften in austenitischem Edelstahl beitragen

Ferritischer Edelstahl· Magnetischer Edelstahl, da er eine höhere Eisenzusammensetzung hat (enthält große Mengen an Ferrit)

· Obwohl die Kristallstruktur von Eisen und Ferrit zu den magnetischen Eigenschaften beiträgt, gibt es bestimmte Qualitäten mit schwachen magnetischen Eigenschaften

· Beispiele für magnetische Edelstähle sind hier 409, 430, 439 usw.

Martensitischer Edelstahl· Sie sind magnetisch

· Häufige Beispiele für magnetischen Edelstahl in dieser Kategorie sind 410, 420, 440 usw.

· Sie haben Eisen- und Kristallstrukturen, die zur magnetischen Eigenschaft beitragen

Duplex-Edelstahl· Es hat sowohl ferritische als auch austenitische SS-Eigenschaften. Sie sind magnetisch.
Ausscheidungshärtender Edelstahl· Die meisten dieser Stähle werden nach dem Härten magnetisch

 

Aus der obigen Tabelle geht deutlich hervor, dass:

  • Sowohl Ferrit als auch Eisen tragen zum Magnetismus von Edelstahl bei
  • Andererseits verdrängt Austenit die Ferrite und macht so Edelstahl zu nichtmagnetischen Metallen.

Warum sollten Sie die magnetischen Eigenschaften von Edelstahl verstehen?

Wenn Sie den Magnetismus von Edelstahl verstehen, können Sie entscheiden, ob die Sorte für eine bestimmte Anwendung geeignet ist oder nicht.

Bei bestimmten Prozessen können die magnetischen Eigenschaften von Edelstahl von Vorteil sein. Bei manchen Anwendungen kann der Magnetismus hingegen Probleme verursachen.

FAQs

Können Magnete auf Edelstahl haften?

Dies hängt von der Art des Edelstahls ab. Austenitische Edelstähle sind nichtmagnetische Metalle. Daher haftet der Magnet nicht auf einer austenitischen Edelstahloberfläche.

Gibt es einen Zusammenhang zwischen Magnetismus und Korrosionsbeständigkeit in Edelstahl?

Nein, die beiden haben in keiner Weise etwas miteinander zu tun.

Nehmen Sie zum Beispiel;

  • Edelstahl 316 hat eine der besten Korrosionsbeständigkeitseigenschaften, ist jedoch nicht magnetisch.
  • Gleichzeitig weisen die Edelstahlsorten 420 und 430 die besten Korrosionsbeständigkeitseigenschaften auf und sind gleichzeitig stark magnetisch.

Konklusion

Kurz gesagt: Edelstahl kann je nach Güte magnetisch oder nicht magnetisch sein. Damit Edelstahl magnetisch ist, muss er jedoch zwei entscheidende Kriterien erfüllen. Erstens muss Eisen vorhanden sein, während die Kristallstruktur martensitisch oder ferritisch sein sollte. Natürlich muss der Austenitgehalt niedrig sein.

Weitere Ressourcen:

Magnetismus in Edelstahl – Quelle: Metal Supermarket

Ist Stahl magnetisch? – Quelle: HM

SS-Magnetismus – Quelle: UMD

Schmelzpunkt von Stahl – Quelle: HM

Aktualisieren Sie die Cookie-Einstellungen
Nach oben scrollen